Grundlagen einer Innovationsstrategie

“Wir müssen innovativer werden” – dies ist ein oft gehörter Satz in vielen Unternehmen. Doch was genau bedeutet es “innovativer” zu werden? Was genau will man eigentlich “innovativer” machen? Oft fehlt eine strategische Vorgehensweise an das Thema Innovation. Prinzipiell ist es jedoch einfach und noch dazu sehr hilfreich, eine grundlegende Innovationsstrategie zu formulieren. Der folgende Artikel gibt daher einen kurzen Überblick, welche Inhalte im Rahmen einer Innovationsstrategie diskutiert und festgelegt werden sollten.

Über die Definition einer Strategie gibt es bereits unendlich viele Hinweise in der aktuellen Management Literatur. Diese reichen von der “Vorwegnahme zukünftigen Handelns” bis hin zur “Erschaffung von Potentialen, die es dem Unternehmen erlauben Chancen im Unternehmensumfeld vorzunehmen”.

Eine Innovationsstrategie sollte jedoch detaillierter formuliert vor allem zwei wichtige, auf die Zukunft ausgerichtete Fragen beantworten. Im folgenden wird die erste dieser beiden Fragen dargestellt und erläutert. Um herauszufinden wo ein Unternehmen innovativ tätig sein will, muss zuerst klar sein welchen “Ebene” bzw. “Arten” der Innovation es gibt.

1. In welcher Art und Form will das Unternehmen innovativ tätig sein?

Es gibt insgesamt drei verschiedene Arten der Innovation. Hier ist zu allererst sicherlich der bekannteste Bereich, die “Produktinnovationen” zu nennen.  Unternehmen die eine auf Produktinnovation fokussierte Innovationsstrategie besitzen, zielen in erster Linie auf die Entwicklung neuer, innovative Produkte ab. Bekannte Beispiele hierfür sind z.B. die Firmen Apple (iPhone, iPad) oder die bekannten Automobilhersteller. In den meisten Fällen sind Unternehmen die “innovativer” werden wollen darauf fokussiert, ihr Geschäft durch neue Produkte zu stärken und auszubauen.

Eine weitere Art Innovation zu betreiben sind die sogenannten “Geschäftsmodell-Innovationen”. Es gibt Unternehmen deren Stärke es ist, existierende Geschäftsmodelle durch innovative Ideen vom Grunde auf zu erneuern. Hier kann die Airline Ryanair als gutes Beispiel dienen. Die Stärke von Ryanair ist nicht ein besonders neues Produkt – es gibt auch viele andere Airlines die mit zum Teil identischen Flugzeugen identische Flugstrecken bedienen. Die Firma bietet sehr günstige Flugreisen als “no frills” Reisen an. Im Geschäftsmodell von Ryanair kommen Inklusivleistungen, die seit Jahren die Branche dominieren, nicht vor. So hat Ryanair die  Bezeichnung “Billigflieger” mit erfunden und geprägt. Andere Beispiele für von Geschäftsmodell-Innovationen geprägte Firmen sind Netflix oder auch iTunes.

Zu guter Letzt sind die Prozeß-Innovationen zu nennen. Wie der Name schon andeutet, handelt es sich hierbei um neue und innovative Prozesse. Eines der historisch wichtigsten Beispiele hierfür ist sicherlich das Fließband, welches zu ungeahnten Produktivitätssteigerungen in der Industrie geführt hat. Als modernes Beispiel für ein Unternehmen das unter anderem auf Prozeß-Innovationen fokussiert ist, wäre der Onlinedienst Amazon. Ein großer Bestandteil des Erfolges von Amazon ist durch die exzellente Supply Chain bzw. die moderne Logistik begründet.

Eine erste grundlegende Entscheidung zur Innovationsstrategie

Ein Unternehmen welches sich in der “wir müssen innovativer werden” Phase befindet, muss zu aller erst entscheiden in welcher Art Innovation betrieben werden soll. Findet diese grundlegende Entscheidung nicht statt erscheint es schwierig, langfristig, nachhaltig und erfolgreich Innovation zu betreiben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*